SPÖ Bauern

Corona-Krise

Sehr geehrte Damen und Herren!

In der Corona-Zeit in der wir uns seit Februar 2020 befinden, sieht man was die ausufernde Globalisierung in den letzten 10 Jahren sowohl im Bereich des Fremdenverkehrs, als auch im landwirtschaftlichen Bereich für Auswirkungen hat.

Das ständig wachsen müssen, im landwirtschaftlichen Bereich als auch im Tourismus  ist für die Betriebe eine große Herausforderung und ist für viele Betriebe existenzgefährdend z.B. Thema Bauernsterben, Preisdruck, regionale Produkte usw.

Globale Handelsabkommen und einige Internetbuchungsplattformen im Bereich des Tourismus die nur den Preis in den Vordergrund stellen, sind für unsere regionale Wirtschaft und die Betriebe oftmals zu vergleichen, wie ein Hamster im Laufrad.

Wer Regionalität fordert, sollte in manchen Bereichen mehr auf die Sozialpartner und auf die Menschen, welche dadurch betroffen sind hören.

Unsere Landwirtschaft (in allen Bereichen) und unsere regionalen Tourismusbetriebe brauchen planbare Werkzeuge, wie wir die SPÖ Bäuerinnen und Bauern NÖ  im Bereich der Landwirtschaft z. B. Produktkennzeichnung, transparente Forschung im Bereich des Pflanzenschutzes und der Fraßschädlinge , Absatzmarkt, usw. vorgeschlagen haben.

Die Corona-Zeit deckt viele Problemfelder in beiden Wirtschaftsbereichen auf, darum sollten wir gemeinsam auch in Blickrichtung Sicherung der Arbeitsplätze - die Regionalität in den Vordergrund stellen.

Berichterstattung ist ein Schritt und ein Anstoß bei diesen Themenbereichen den Menschen und ihrer Arbeit mehr Bedeutung zukommen zu lassen.


Ernst Wagendristel

Landesvorsitzender SPÖ Bauern

___________________________________________________

Sozialdemokratische Partei Niederösterreich
3100 St. Pölten :: Niederösterreichring 1a
Tel: 02742/2255
ernst.wagendristel@spoe.at :: www.noe.spoe.at 

___________________________________________________